×

Druckeinstellungen

Seiten
Daten/Ebene
×

Konflikt-Manager

In dem gewählten Lehrmittel wurden Seiten entfernt. Bitte verschieben Sie Ihre Kommentare auf eine andere Seite oder löschen Sie sie.


×
Clin d'œil 9.1 G - 1. Auflage 2017 S. 18/19
x

Unterricht linke Seite Enthält DokumenteEnthält BilderEnthält MusikEnthält Videos

Au suivant! 
Die Einleitung klärt den Titel des magazine.
Zudem werden die Kandidatinnen und Kandidaten kurz vorgestellt, deren Aufritte in der Castingshow «La France a un incroyable talent» den Hauptinput dieses magazine bilden.

Aperçu des tâches 
Neu stehen den Lernenden verschiedene tâches zur Wahl, sodass sie nach Interesse, Motivation und Vermögen auswählen können.

Die tâche «Sur scène» eignet sich für Lernende, die sich durch Engagement und Üben etwas erarbeitet haben, das sich vor Publikum präsentieren lässt. Möglichkeiten sind beispielsweise: ein Chanson vorsingen, ein Musikstück auf dem eigenen Instrument vorspielen, einen Tanz auf die Bühne bringen, Bewegungsfolgen in Gymnastik, Yoga, Kampfkunst vorführen, Nummern in Akrobatik, Einradfahren, Ballkunst vorzeigen usw. Die Zielsprache kommt bei dieser tâche zur Anwendung, wenn die Lernenden ihren Auftritt ansagen, über ihre Passion Auskunft geben und einen Kurzabriss ihrer Präsentation schriftlich festhalten.

In der tâche «Interview» geht es ebenfalls darum, die eigene Passion vorzustellen. Zwei Lernende machen dies, indem sie sich gegenseitig befragen und auf die Fragen ihres Gegenübers antworten. Es ist auch denkbar, eine kleine Kostprobe einzubauen oder die eigene Passion mit Fotos, Gegenständen, Filmausschnitten … zu illustrieren. Im schriftlichen Überblick halten die Lernenden besonders informative Ausschnitte aus dem Interview fest.

Während die tâche «Interview» als Interaktion zwischen zwei Lernenden angelegt ist, berichten Schülerinnen und Schüler in der tâche «Portrait» über jemanden, der seine Passion lebt, sei es über eine Person aus dem persönlichen Umfeld oder über eine berühmte Persönlichkeit. Der schriftliche Überblick besteht aus einem Kurzporträt der ausgewählten Person.

In der tâche «Récitation» bringen die Lernenden einen selbst verfassten poetischen Text über einen Ort auf die Bühne und reichern ihre Darbietung mit einer Ansage und mit Informationen zum Inhalt des Textes an. Der schriftliche Überblick kann Ausschnitte aus dem eigenen Text sowie Angaben zum gewählten Ort enthalten.

Den vier Aufgaben ist das Auftreten vor Publikum und das vorgängige Erstellen einer schriftlichen Unterlage gemeinsam. 


Unterricht rechte Seite Enthält DokumenteEnthält BilderEnthält MusikEnthält Videos

Die Lernziele sind neu nummeriert. Die Nummern finden sich auch auf der Navigationskarte, in der Atelierübersicht und bei jedem einzelnen Posten. Sie zeigen an, auf welche Ziele an entsprechender Stelle hingearbeitet wird.

Im Raster können die Lernenden nach der Bearbeitung einer activité resp. eines poste den Erreichungsgrad dokumentieren und aufgrund dieser Einschätzung ihre Arbeit planen.

Die in Kompetenzbereich I «Sprachhandeln» aufgeführten Ziele sind im Lehrplan «Passepartout» vor allem in den beiden Handlungsfeldern «Neue Inhalte und neues Weltwissen in der Fremdsprache erwerben» und «Die Fremdsprache in der Gruppe anwenden» verortet.

Das erste Ziel bildet eine Kompetenz ab, die im Lehrplan unter «Hören» folgendermassen umschrieben wird: «Ausschnitte aus Radio- und Fernsehsendungen […] hören und das Wichtigste verstehen» resp. «Ein längeres Gespräch oder Interview über bekannte Themen in groben Zügen verstehen […]» (Seite 53). Die Interviews werden im magazine in den Filmausschnitten «Présentation» und in Auszügen aus Online-Zeitungen präsentiert.

Die drei Ziele zum Sprechen – sich oder eine Person vorstellen, die eigene Meinung äussern, Fragen stellen und auf persönliche Fragen antworten – können folgenden Lehrplanzielen zugeordnet werden: «Über sich selbst, seine Erfahrungen, seine Gefühle, Hoffnungen und Erwartungen sprechen (Freizeit, Beziehungen usw.)», «Einer Mitschülerin oder einem Mitschüler ein Arbeitsergebnis mündlich präsentieren und kurze Rückmeldungen […] zu einem Ergebnis geben» (Seite 55).

Das Ziel zur Fertigkeit «Schreiben» bildet eine Kompetenz ab, die im Lehrplan «Passepartout» mit folgenden Gelingensbedingungen beschrieben wird: «[…] wenn Vorlagen und Schreibhilfen (Wörterbücher, Wortlisten, Textstruktur…) angeboten werden» (Seite 56).

Als Ressourcenziel ist das Wissen um die Bildung des comparatif aufgeführt. In diesem parcours wird die prädikative Verwendung der Adjektive thematisiert, nicht aber die adverbiale, sodass im Ziel nur das Anstellen einzelner Vergleiche ausgewiesen ist.

Die drei Ziele aus Kompetenzbereich II betreffen Wissen in Bezug auf frankophones Kulturgut. Die Begegnung mit Fernsehsendungen, Festivals und Chansons kann dazu beitragen, «Neugier und Interesse für die frankophone Kultur zu bewahren und wenn möglich auszubauen» (siehe Lehrplan «Passepartout», Seite 61).  

In diesem magazine werden zwei neue überfachliche Strategien eingeführt, die in den Zielen 11 und 13 ausgewiesen werden.In Lernziel 12 wird eine übergreifende strategische Kompetenz genannt, in der die über Jahre aufgebauten Lernstrategien zusammengeführt werden. 


×

Wiedergabe von